Sie sind hier: Startseite

Machen Sie sich selbstständig im Internet

Selbstständigkeit braucht Planung. 10 Tipps

1. Mit Ihrer Geschäftsidee erfolgreich in die Selbstständigkeit starten

Am Anfang steht die Geschäftsidee. Aus ihr wird ein Business Plan, der durch eine Rentabilitätsvorschau für die ersten drei Jahre der Selbstständigkeit ergänzt wird. Wichtig ist bei der Ideenentwicklung, dass daraus ein umsetzbares und auf Gewinn orientiertes Konzept entstehen kann. Ob es sich hierbei um eine Nische oder um eine konventionelle Branche handelt, spielt auf dem Weg zum Erfolg eine eher untergeordnete Rolle. Wer von sich und seiner Idee überzeugt ist hat die besten Chance, sich im Wettbewerb zu behaupten und seine Idee aus der Gedankenwelt in die Realität zu holen.

2. Beratung und Information von Experten ist eine Voraussetzung Ihres Erfolges

Kein Unternehmer ist wissend geboren. Es empfiehlt sich, vor und im Zeitraum sowie nach der Gründung von Experten zu lernen. Steuerbüros und Existenzgründungsberater sind die richtige Anlaufstelle für angehende Unternehmer im Internet-Business. Zu klären sind die richtige Geschäftsform, juristische und organisatorische Fragen sowie die Grundlagen der Existenzgründung. Je mehr Informationen ein angehender Unternehmer einholt, umso besser kann er auf jede Situation reagieren und sich den Herausforderungen des unternehmerischen Alltags stellen. Die Grundvoraussetzung für jedes Internet Business ist natürlich ein stabiler Internetanschluss und PC-Technik, die im Heimbüro oder am Arbeitsplatz außer Haus gewährleistet sein müssen.

3. Sie brauchen einen richtig guten Plan!

Wer soll das Unternehmen finanzieren? Möchte man eine Existenzgründerförderung oder ein Darlehen für Gründer beantragen, ist ein plausibler Businessplan der Grundstein für jeden Antrag. Aber auch für den Gründer selbst nimmt das Konzept eine wichtige Position ein. Schritt für Schritt werden alle Details und Fakten notiert und im Anschluss - bestenfalls mit der Hilfe einer Gründerberatung in Form gebracht. Für die Förderungsbeantragung ist zusätzlich eine Unterschrift einer fachkundigen Stelle nötig. Dies kann ein Steuerberater oder ein gewerbetreibender Gründungsberater sein. Für den professionellen Businessplan gibt es einige kostenlose und sehr hilfreiche Tools im Internet.

4. Am Anfang braucht man etwas Kapital - zur Sicherheit

Jeder Anfang ist schwer. Ehe das Internet Business Gewinn erwirtschaftet und ein adäquates Einkommen erzielt, muss ein Gründer investieren und für einen soliden finanziellen Background sorgen. Dies kann über die Möglichkeit einer Förderung, über ein Darlehen oder über vorhandenes Eigenkapital geschehen. Um den realistischen Bedarf zu ermitteln und diesem finanzielle Mittel gegenüber zu stellen, ist ein Finanzierungsplan das A und O vor der Gründung. Bei allen förderfähigen Geschäftsideen wird die Rentabilitätsvorschau gemeinsam mit dem Businessplan von einer fachkundigen Stelle als plausibel bescheinigt und im Anschluss einem Antrag auf Existenzgründerzuschuss beigelegt.

5. Wie wichtig sind der Firmenname, die Web-Domain und der Markenschutz wirklich?

Bereiche wie der Firmenname, die eigene Domain und der Markenschutz spielen bereits in der Vorbereitungsphase eine Rolle. Eine Domain-Verfügbarkeitsprüfung mit anschließender Sicherung empfiehlt sich. Auch beim Firmen- und Markennamen sind Recherchen von zwingender Notwendigkeit. Sollte ein Name in identischer oder ähnlicher Form bereits vergeben sein, beginnt die Suche von vorn. Bestehende Unternehmen sehen Duplicate und annähernd identische Abwandlungen ihres eigenen Firmennamens als Urheberrechtsverletzung an. Um diesem Problem selbst nicht zu begegnen, sollten sowohl der Firmenname wie die eventuell angestrebte Markenbildung umgehend nach der Entscheidung patentamtlich geschützt werden.

6. Ohne geht es gar nicht! Genehmigungen und Zulassungen

Jedes Business braucht eine Zulassung, einen Gewerbeeintrag oder die Anmeldung als freiberufliche Tätigkeit. Ebenso muss das Finanzamt über die Aufnahme der selbstständigen Internet-Tätigkeit informiert und um eine der Branche entsprechende Steuernummer gebeten werden. Im Bereich der Anmeldung passieren die häufigsten und kostenintensivsten Fauxpas. Wer sich vor der Existenzgründung beraten lässt, erfährt neben den notwendigen Anmeldungen auch alle Fristen, in denen diese erfolgen müssen. Die Anzahl und Ausführung der Genehmigungen richtet sich nach der Branche. Im Internet Business sind es verhältnismäßig wenig Formulare, von denen die Anmeldung des Business beim Finanzamt der wichtigste Punkt ist.

7. Lieber Kleinunternehmer oder GmbH & Co. KG?

Welche Rechtsform soll das Unternehmen haben? Einige Rechtsformen bedingen besonderer Voraussetzungen, die im Bezug auf das Internet Business nicht zwangsläufig gegeben sind. Dennoch bestehen verschiedene Möglichkeiten fernab des Einzelunternehmens. Ein Einzelunternehmer haftet mit seinem Privatvermögen für alle geschäftlich erzeugten Schäden. Dennoch ist die Einzelunternehmerschaft die einfachste und schnellste Variante, wenn man sich im Internet selbstständig machen und mit geringen Voraussetzungen ein Business gründen möchte. Die Eröffnung eines Geschäftskontos, die Erstellung des Impressums und die Ausarbeitung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen schließen sich der Festlegung der Rechtsform an.

8. Behörden und Kammern erwarten Ihre Anmeldung

Die Genehmigungen sind eingeholt und das Business kann starten. Nun erfolgen die Anmeldungen, die je nach Branche und Unternehmensform zu unterschiedlichen Behörden oder Kammern führen. Hier hilft ein Gründungs- oder Steuerberater, der die umfangreichen Anträge der Anmeldung auch gerne im Mandantenauftrag ausführt. Jeder Selbstständige muss als solcher beim Finanzamt registriert sein und monatliche oder quartalsweise Umsatzsteuervoranmeldungen einreichen. Ob eine Eintragung in der Handels- oder Handwerkskammer und beim Gewerbeamt nötig ist, hängt von der Ausrichtung des Business ab. Ein verspätete Anmeldung kann zum kostenintensiven Problem werden und dem Business bereits zur Eröffnung einen großen Stein in den Weg legen.

9. Der richtige Standort kann auch im Internet-Business von Bedeutung sein

Der Standort ist maßgeblich am Erfolg eines Unternehmens beteiligt. Im Internet Business ist es natürlich einfacher, da man von zu Hause aus arbeiten und sich nicht auf einen gut frequentierten Standort konzentrieren muss. Allerdings sollte die Auswahl dennoch mit Bedacht getroffen und überlegt werden, ob der Heimarbeitsplatz oder zum Beispiel ein Büro in der Stadt die besseren infrastrukturellen Bedingungen aufweisen. Nur wer sein Umfeld kennt und mit Sorgfalt auswählt, hebt sich im Wettbewerb hervor und schließt die Unsichtbarkeit in Web aus. Was für ein lokales Unternehmen der physische Standort ist, ist für Internet Unternehmer das Umfeld in sozialen Netzwerken, in Branchenverzeichnissen und sonstigen Business Portalen im Web.

10. Ihr Markt im Internet ist zugleich ihr Erfolg im Internet

Die erste Marktanalyse nehmen erfolgreiche Gründer bereits vor der Ausarbeitung ihrer Geschäftsidee vor. Hier spielt die Differenz aus Angebot und Nachfrage eine essenzielle Rolle. Aber auch in der Gründungsphase und während der Geschäftstätigkeit liefert der Markt die Erkenntnisse über Erfolg und Misserfolg. Konkurrenzanalysen, Zielgruppenforschung und übergreifende Marktrecherchen sorgen für einen Überblick und die richtige Handlung. Nicht der Markt passt sich dem Unternehmer, sondern der Gründer passt sich dem Markt und den Bedürfnissen seiner Zielgruppe an. Die anschließende Markterschließung braucht Marketing, eine Corporate Identity und eine Aktivitäten mit Reichweitenstärke.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren